Das neue Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz (StUmgBG)

Das neue Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz (StUmgBG) wurde am 23. Juni 2017 beschlossen und im BGBl. I S. 1682 veröffentlicht. Es sieht vor, durch erhöhte Transparenz, erweiterte Mitwirkungspflichten von Steuerpflichtigen und weiteren Parteien sowie neue Ermittlungsbefugnisse von Finanzbehörden Gelder bei Domizilgesellschaften besser ermitteln zu können. Das Gesetz enthält noch weitere Änderungen und Neuerungen.…

Weiterlesen: Das neue Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz (StUmgBG)

Zweites Bürokratieentlastungsgesetz verabschiedet

Der Bundesrat hat am 12.05.2017 dem Zweiten Bürokratieentlastungsgesetz zugestimmt, das zuvor der Bundestag beschlossen hatte. Von dem Gesetz werden KMU und unter diesen viele kleinere Handwerksbetriebe besonders profitieren. Das Gesetz trägt seinen Namen, weil das erste Gesetz dieser Art schon im Juli 2015 in Kraft trat.

Die Entlastungen…

Weiterlesen: Zweites Bürokratieentlastungsgesetz verabschiedet

Kleinbetragsrechnung: 2017 rückwirkend auf 250 € erhöht

Der Bundestag hat die Anhebung der Grenze für eine Kleinbetragsrechnung nach § 33 UStDV auf 250 Euro erhöht (vorher: 150 Euro). Die Regelung gilt rückwirkend für alle Rechnungen, die seit dem 01.01.2017 ausgestellt wurden. Die Einführung der Regelung hatte sich verzögert, weil die neue Höhe zwischen den Koalitionsparteien zunächst noch…

Weiterlesen: Kleinbetragsrechnung: 2017 rückwirkend auf 250 € erhöht

Gesetzesänderungen 2017

Zum 1. Januar 2017 sind zahlreiche neue Gesetze und Gesetzesänderungen in Kraft getreten. Sie betreffen Unternehmer, Sparer, Familien, Senioren und Steuerzahler.

Der gesetzliche Mindestlohn steigt in Deutschland auf 8,84 €/h (vorher: 8,50). Die Steigerung wurde durch die Mindestlohnkommission ausgehandelt, in der Vertreter von Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbänden den Kompromiss erzielten. Eine…

Weiterlesen: Gesetzesänderungen 2017

Finanzen 2016 - Änderungen im neuen Jahr

Wie in jedem Jahr treten auch 2016 neue Regeln und Gesetze in Kraft, die unsere Finanzen betreffen. Die Daten für das Inkrafttreten dieser Regeln verteilen sich über das Jahr 2016 und stehen teilweise noch nicht endgültig fest. Einige entlasten, andere belasten die Bürgerinnen und Bürger.

Die Kontoverwaltung, die Gebühren, die…

Weiterlesen: Finanzen 2016 - Änderungen im neuen Jahr

Investmentfonds Vor- und Nachteile

Investmentfonds bündeln Anlagen zum Beispiel in mehrere Aktien oder Rohstoffwerte, in Immobilien oder auch Schiffsbeteiligungen, des Weiteren nach Themen und Regionen. Es gibt zahllose Konstruktionen, die eines gemeinsam haben: Durch die Diversifizierung innerhalb des Fonds streuen die Anleger ihr Risiko. Sehr viele Investmentfonds werden gemanaged, was eine zusätzliche Sicherheit durch…

Weiterlesen: Investmentfonds Vor- und Nachteile

Abgeltungssteuer für das Tagesgeldkonto

Seit 2009 gibt es in Deutschland die Abgeltungssteuer auf private Kapitalerträge, die auch bei einem Tagesgeldkonto gilt. Sie wird auf den ersparten Bruttobetrag über dem Sparer-Pauschbetrag erhoben. Dieser liegt bei 801 Euro pro Person (gemeinsam veranlagte Eheleute: 1.602 Euro), es werden der Freibetrag von 750 Euro und der Pauschalbetrag für…

Weiterlesen: Abgeltungssteuer für das Tagesgeldkonto

Die Geschichte des Online Bankings

Online Banking gibt es seit den frühen 1980er Jahren, es war damals allerdings wegen der Kosten nur wenigen Firmen oder vermögenden Privatpersonen zugänglich. Seither haben die Banken die entsprechenden Werkzeuge zunehmend entwickelt. Über 50 Millionen Menschen nutzen heute das Online Banking, wobei über 50% aller Girokonten für das Online Banking…

Weiterlesen: Die Geschichte des Online Bankings

Die Schere zwischen Habenzins und Inflation

Die Deutschen sparen gern, das wurde ihnen auch über Jahrzehnte stets empfohlen. Die Sparquote ist zwar 2013 mit 8,5 % auf ein Zwölf-Jahres-Tief gefallen, doch noch immer liegen rund 1,2 Billionen Euro auf deutschen Sparbüchern, Tages- und Festgeldkonten. Das ist nicht viel weniger als die Staatsverschuldung, die am 16. Februar…

Weiterlesen: Die Schere zwischen Habenzins und Inflation

Der Dispozins – Wie Unwissenheit eine Menge Geld kosten kann

Von Zeit zu Zeit kommt es vor, dass die Reserven auf dem Konto nicht ausreichen, um die laufenden Kosten zu decken. Die meisten Menschen überziehen dann einfach für einen bestimmten Zeitraum ihr Konto und setzen sich so den Konditionen der jeweiligen Bank aus, welche es in der Regel in sich…

Weiterlesen: Der Dispozins – Wie Unwissenheit eine Menge Geld kosten kann

© 2015 Wirtschaft und Finanzen | Designed by Hurricane Media