Kredit von Privat – Alternative zum Bankkredit?

Der Kredit von Privat ist nicht nur die einfachste, sondern auch die älteste Finanzierungsform in der langen Geschichte des Finanzwesens. Schon lange, sogar sehr lange bevor sich die ersten Vorläufer des Banksystems  entwickelten, haben sich Menschen untereinander Zahlungsmittel geliehen. Der Kredit von Privat ist also keine Erfindung von heute, sondern wurde geschichtlich schon mit der Entstehung der ersten Münzen im Laufe des 7. Jahrhunderts vor Christus erwähnt.

Kredit von Privat – heute aktueller als je zuvor



Im Laufe der letzten Jahrhunderte hat das Bankwesen den Kredit von Privat insbesondere in Europa zurückgedrängt. Nicht so in vielen Schwellenländern, in denen das Bankwesen nicht so ausgeprägt ist, hat sich diese einfache und unkomplizierte Finanzierungsform stetig gehalten. Gerade in Ländern, in denen die Verschuldungspolitik stark ausgeufert ist und sich damit die Risiken für Banken erhöht haben, mussten Regularien zur Kreditvergabe eingeführt werden. Mit Basel II und Basel III wurde gerade für den gewerblichen, bzw. mittelständischen Bereich, daraufhin aber auch für Privatleute, die Kreditaufnahme erheblich erschwert.


Kredit ohne Intermediär


Als Konsequenz der neuen Hürden bei der Kreditaufnahme ist der Kredit von Privat als logische Konsequenz wieder verstärkt in den Fokus von Kreditnehmer als auch Kreditgeber geraten. Sowohl für den Kreditgeber als auch für den Kreditnehmer bietet der Kredit von Privat enorme Vorteile. Diese Vorteile basieren alle samt und sämtlich, dass der Kredit ohne Intermediär stattfindet. Das bedeutet, dass die Bank als wirtschaftlich eigenständiges Unternehmen mit eigenen geschäftlichen Interessen aus dem Geschäft ausgeschlossen wird. Und natürlich als Konsequenz dessen aus der Wertschöpfungskette herausfällt.  Kreditgeber und Kreditnehmer vereinbaren die Konditionen wie Laufzeit des Kredites, Sicherheiten und natürlich als wichtigstes, den Zins für den Kredit selbst.


Win-Win Situation für Kreditgeber und Kreditnehmer


Da der Kredit ohne Zwischenhändler vereinbart wird, sind für beide Parteien attraktivere Konditionen möglich.  Das ist aber nur einer von einer ganzen Reihe von Vorteilen. Es ist keine Neuigkeit, dass Kreditentscheidungen im modernen Banksystem aufgrund von Parametern in Rechenprogrammen getroffen werden. Es entscheiden nicht mehr Menschen, sondern Software über den Kredit mit all seinen Konsequenzen. Anders beim Kredit von Privat, der von Mensch zu Mensch ausgereicht wird. Damit spielen ganz andere Kriterien, z.B. Marktkenntnisse, besondere Fähigkeiten oder auch persönliche Eigenschaften eine Rolle.  


Kein Regionalprinzip beim Kredit von Privat


Viele Banken arbeiten nach dem Regionalprinzip um Risiken aufgrund fehlender Marktkenntnisse auszuschließen.
Wo früher der Kredit größtenteils innerhalb der Familie, im Bekanntenkreis oder näheren Umfeld gewährt wurde, ist mit dem Internet und der damit verbundenen Globalisierung der Kredit von Privat länder- und kontinentübergreifend möglich und auch üblich.  


Auch beim Kredit von Privat: Kein Vorteil ohne Nachteil



Natürlich hat die Medaille auch eine Schattenseite. Der Kredit von Privat ist nicht gesetzlich reglementiert, d.h. sowohl Kreditgeber als auch Kreditnehmer handeln eigenverantwortlich und können sich bei Misslingen des Geschäfts nicht auf Unwissenheit, Fehlberatung o.ä. herausreden. Gerät der Kreditnehmer in Vermögensverfall und kann den Kredit nicht mehr zurückzahlen, helfen dem Kreditgeber auch noch so interessante Zinsen nichts mehr.
Wichtigstes Vehikel beim Kredit von Privat ist deswegen ein fachlich korrekter Kreditvertrag, der die gesamten vereinbarten Modalitäten festhält und im Zweifelsfall auch beweisbar macht.  

© 2015 Wirtschaft und Finanzen | Designed by Hurricane Media 

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung. Ok